Back to top

Mit den Beinen leicht neben dem Beat schl Rapper Casper

Mit den Beinen leicht neben dem Beat schl Rapper Casper musikalisch Haken zwischen HipHop und Indie. Im Interview spricht er seine Position in der deutschen Musiklandschaft.

Alle Welt redet nur noch von Casper. Die einen schimpfen auf den den Bieber mit Bart andere t vom Messias des deutschen HipHops, dem Retter des Sprechgesangs in unseren Gefilden. Kaum auf dem Markt, erklomm die Platte den Gipfel der Hitparade und seit dem grinst Benjamin Griffey von ungez Magazincovern. Grund dazu hat er genug, ausverkaufte Shows in Megahallen zeugen davon. Momentan ist alles ein bisschen stressig. Gerade sind wir angekommen, die ganze Zeit Interviews durchgerattert, dann m wir gleich die B aufbauen und auch schon spielen. So ist das momentan. Ich glaube, in zwei, drei Monaten lachen wir uns tot. Dann grinsen wir nur noch. Ich wei nur, dass sie sehr geil wird. Wenn man n einmal auf eins war, macht die Plattenfirma alles, was man will. Das habe ich n schon gelernt. Ich ruf irgendwo an: will auf das und das Konzert wir besorgen dir Karten Super ist das! Und ich glaube, so wird das dann mit der Platte auch. Dann sag ich: gern das, ich h gern jenes, ich brauch bla! (Spricht weiter in seiner rauen Rapperstimme) Dann nehmen wir das in New York auf und kaufen uns Features (lacht). Die Sachen, auf die ich mich beziehe, sind die, die ich privat h und mit denen ich aufgewachsen bin. Auch wenn ich jetzt Rapper bin, sitze ich nicht den ganze Tag zu Hause und h JayZ und Kool Savas. Ich komme eher aus dieser RockRichtung. und im Interview meinten einmal Ghost Of Tom Joad zu mir, am liebsten w sie mit dir einen Song machen. Das war letztes Jahr, noch bevor dein Album erschien. Es ist ja nicht so, dass man als NummereinsRapper bedingungslos von der Rapszene gefeiert wird. Und es ist auch nicht so, dass einen, selbst wenn die Platte Indiebez oder Indieanleihen hat, die ganze Indieszene liebt. Es bewegt sich also irgendwo dazwischen. Deswegen ist es auch bei Festivals so kompliziert. Selbst bei Rapfestivals gibt es immer Leute, die schreien ist kein Rap! Blablabla Und bei Indiefestivals genauso: ist aber Rap, das find ich schei Deswegen bewegen wir uns in einem Zwielicht, w ich fast schon sagen. Es gibt auf beiden Seiten Leute, die das gut finden, und Leute, die das schlecht finden. Ich finde, wenn man einem Menschen interessiert zuh m dann will man ja auch Geschichten h Und ich finde Geschichten am ehrlichsten, wenn sie der Person, der man zuh auch wirklich passiert sind. Pers Musik ist einfach am besten. Ich mag halt diese Melancholie und diese leicht andeprimierte Stimmung ich bin ja auch selbst ein gro MorrisseyFan und einer von denen, die ihm Blumenstr geben. Nat k ich die ziehen, aber wenn in meinem Leben eine interessante Geschichte passiert, dann finde ich die auch erz Und zwar genauso wie sie war und mit allen Details. Ich muss das nicht aus einer anderen Perspektive erz oder Sachen hinzudichten oder sagen eine Freundin von mir meint Ich sag einfach, wie das passiert ist und Ende.

Casper: Ja, das ist wahr, es ist wirklich mein Vater. Wir hatten uns so drei oder vier Monate nicht gesprochen und ich schrieb ihm eine Email, was alles passiert ist: sieht aus, ich hab jetzt einen Plattenvertrag und jetzt sag doch mal was dazu! Er fing dann an mein Sohn und so und ich sagte: sprich das mal ein und schick uns das. Und das ist es jetzt auch.

Casper: Wir spielen nur noch Konzerte. Bis Mitte April spielen wir in jeder Stadt der Welt. Dann kommt zum Winter noch eine Platte und direkt danach und dazwischen. Ich mache ja momentan nichts anderes als zu arbeiten.